„Die Lesewoche mit Kerstin Schreyer“ live am Montag, den 15.11.2021 um 19 Uhr

Der Lese-und Gesprächsabend
„Ein Haus auf dem Land, eine Wohnung in der Stadt“

Uns erwarten zwei Geschichten, die wir alle nachfühlen können: Der preisgekrönte Schriftsteller Jan Brandt berichtet aus seinem Buch von seiner aufreibenden Wohnungssuche in Berlin und dem Versuch, das großelterliche Haus in Ostfriesland zu retten. In einem anschließenden Gespräch diskutieren Staatsministerin Kerstin Schreyer und Jan Brandt die großen Fragen des Wohnens: Wo und wie wollen wir leben? Was bedeutet Heimat? Und welche sozialen und politischen Themen spielen dabei eine Rolle?

Stadt und Land – das sind zwei ganz verschiedene Lebensmodelle. Für Viele sind es sogar zwei Sehnsuchtsorte, zwischen denen man sich entscheiden muss. Wie schwer die Suche nach dem richtigen Ort zum Leben sein kann, davon handelt Jan Brandts autobiografisches Buch, das 2019 im Dumont-Verlag erschienen ist. Was viele Mieter fürchten, wird zum Ausgangspunkt für seine Suche: eine Eigenbedarfskündigung flattert ins Haus. Inmitten der monatelangen Wohnungssuche in Berlin erfährt er, dass der historische Gulfhof seiner Familie im ostfriesischen Irhove abgerissen und durch einen modernen Mietwohnungsbau ersetzt werden soll. Eine spannende Reise an zwei ganz verschiedene Orte und Fragestellungen beginnt.

Am 15.11. erfahren wir, wie dieses Pendeln zwischen Stadt und Land endete und wo er heute lebt!

Hinweis: Die Veranstaltung wird auf Grundlage eines Schutz- und Hygienekonzepts durchgeführt.

Teilnehmer/-INNEN

Kerstin Schreyer

Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, MdL
www.stmb.bayern.de

Ursula Heller

Journalistin und Moderatorin/ BR
Bayerischer Rundfunk/Ursula Heller

Jan Brandt

Autor des Buchs „Ein Haus auf dem Land/ Eine Wohnung in der Stadt“ (DuMont 2019). Sein Roman „Gegen die Welt“ (DuMont 2011) stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und wurde mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Weitere Veröffentlichungen des Autors sind zu finden unter: DuMont Buchverlag/Jan Brandt

DER Bundesweite Vorlesetag

Wie jedes Jahr findet im November der Bundesweite Vorlesetag statt. Das StMB beteiligt sich wieder mit verschiedenen Aktionen, die Lust machen sollen auf das Vorlesen und Lesen. Und die Aufgaben, mit denen sich das Bau-und Verkehrsministerium beschäftigt, bieten wirklich viel Lesestoff, denn das Wohnen, das Bauen und die Mobilität — in der Stadt und auf dem Land — sind Themen, die uns alle auch im Alltag beschäftigen.

Weiterführende Literatur zum Thema „Wohnen in der Stadt und auf dem Land“

Ein Haus auf dem Land/ Eine Wohnung in der Stadt

Jan Brandt
DuMont

Wie wir wohnen werden

Klaus Englert
Reclam

Die fragmentierte Stadt. Exklusion und Teilhabe im öffentlichen Raum

jovis Verlag

Die Stadt nach Corona

Doris Kleilein / Friederike Meyer (Hrsg.)
jovis Verlag

Frauen Bauen Stadt – The City Through a Female Lens

Wojciech Czaja / Katja Schechtner (Hrsg.)
Birkhäuser

Die Stadt nach Corona

Die Gestalten Verlag

Zu Hause/At home. Architektur zum Wohnen im Grünen/Architecture for Rural Living

Edition Detail

Sorge um den Bestand. Zehn Strategien für die Architektur

jovis Verlag

Neues soziales Wohnen. Positionen zur IBA_Wien_2022

jovis Verlag

(K)ein Idyll – Das Einfamilienhaus

Stefan Hartmann
Triest Verlag

Wir bedanken uns für die Literaturempfehlungen bei der traditionsreichen Buchhandlung L.Werner

Buchhandlung L.Werner
Theresienstr. 66
80333 München

www.buchhandlung-werner.de

Weitere Sendungen

Im Gespräch mit… am 30.04.2021

Gäste: Prof. Klaus Bogenberger und Dr. Stefan Carsten

Im Gespräch mit… am 10.06.2021

Gäste: Dr. Julia Kinigadner und Martin Randelhoff

Die Lesewoche mit… am 15.11.2021

Gäste: Jan Brandt